Kurze Beschreibung

Beim Bodystorming kommt ihr durch körperliche Bewegung auf neue Ideen.

Diese Methode ermöglicht

Durch das Bodystorming kommt Bewegung in Körper und Gedanken. Den Grundsätzen der Embodiment-Theorie folgend, beeinflusst hier unser Körper unser Denken: Ein sich ständig ändernder Blickwinkel und dynamische Bewegungsabläufe wirken sich auf die Vielfalt der Gedanken aus, sodass ihr vertraute Denkmuster aufbrechen und mehr Kreativität zulassen könnt.

(Anmerkung: Im Vergleich zu einer anderen Methode unter gleicher Bezeichnung ist hier der Name Programm: Durch Bewegung katalysiert ihr die Ideenfindung und versetzt euch nicht in einen fiktiven Nutzer hinein.)

Kategorien

Ideation

Material

Arbeitsblatt für Brainstorming-Frage, Haftnotizen, Stifte, ausreichend Platz

Team

3-12 Personen

Ablauf

1 Minute

Hängt eine Brainstorming-Frage gut sicht- und lesbar an einer Wand auf. Jeder Teilnehmer erhält einen Haftnotiz-Block und einen Stift.

4 Minuten

Jetzt ist es an der Zeit, in Bewegung zu kommen: Lauft, geht, hüpft – wie immer es euch am besten gefällt. Wenn ihr an der Wand mit der Brainstorming-Frage vorbeikommt, müsst ihr eine Idee auf eine Haftnotiz schreiben und dort aufhängen.

2 Minuten

Betrachtet gemeinsam die Ergebnisse und diskutiert diese kurz.

4 Minuten

Wiederholt das Bodystorming.

2 Minuten

Diskutiert die Ergebnisse erneut: Was findet ihr besonders spannend? Welche Gedanken inspirieren und begeistern euch?

2 Minuten

Entscheidet gemeinsam, welchen Ansatz ihr weiter verfolgen wollt.

Beispiel

Beispiel: Eure Brainstorming-Frage lautet: „Wie können wir den Komfort für Fahrgäste beim S-Bahnfahren erhöhen?“

Während Einer von euch gerade eine Runde durch den Raum joggt, steht eine andere Person zu Beginn der Übung vor der Brainstorming-Frage an der Wand und schreibt auf ihre Haftnotiz: „Polster zwischen den einzelnen Sitzen“. Sie klebt die Haftnotiz an und hüpft weg. In der Zwischenzeit kommt der Jogger an der Wand mit der Brainstorming-Frage an, schreibt auf seine Haftnotiz: „Live-Prognose für Ankunftszeit“ und klebt diese neben die erste. Eine dritte Person hat sich vielleicht währenddessen zwischen den anderen hindurchgeschlängelt und notiert auf seine Haftnotiz: „Flexible Routenoptionen“ und klebt auch diese unter die Brainstorming-Frage, während jemand, der durch den Raum krabbelt, schreibt: „Kinderwagenhalterungen“.

Gestaltet analog hierzu die zweite Bodystorming-Runde. Nehmt dabei andere Wege durch den Raum und variiert eure Bewegungen.

Quelle

Workbox Design Thinking The Future, 2016, Zukunftsinstitut Workshop GmbH, inspiriert vom HPI

Mehr Infos

Nehmt Kontakt auf, wenn ihr noch Fragen habt, oder ihr einen ganzen Workshop buchen möchtet.

Kontakt