Kurze Beschreibung

Durch die Brille eines branchenfremden Wettbewerbers wird das eigene Geschäftsmodell untergraben.

Diese Methode ermöglicht

Auferstehung durch Selbstzerstörung: Begebt euch in den Kopf eines branchenfremden Wettbewerbers und findet heraus, wie ihr das Geschäftsmodell eures Unternehmens ins Wanken bringen könntet. Dadurch deckt ihr Potenziale auf, die sich jenseits der eigenen Branchengrenzen bewegen und findet heraus, wie ihr diese in Zukunft für euch nutzen könnt.

Kategorien

Ideation, Culture

Material

Arbeitsblatt, Stifte

Team

4-8 Personen

Ablauf

4 Minuten

Nehmt das Arbeitsblatt und denkt zunächst darüber nach, was ein Wettbewerber erreichen muss, damit euer Geschäftsmodell auseinander bricht. Notiert eure Gedanken auf dem Arbeitsblatt.

3 Minuten

Schreibt jetzt auf, warum euer Angebot dann nichts mehr wert wäre.

4 Minuten

Überlegt nun, woher der Wettbewerber kommt, der euch in die Knie zwingt. In welcher Branche kennt er sich aus? Aus welchem Land kommt er? Was kann er besonders gut? Haltet eure Gedanken schriftlich fest.

4 Minuten

Skizziert jetzt eine Strategie, um dieses Negativ-Szenario gar nicht erst wahr werden zu lassen.

Beispiel

Praxisbeispiel: Im Kreis der Partner eines Technologieunternehmens wurde klar gesehen, dass von Konkurrenten ein digitales „automatisiertes Bewertungsmonster“
entwickelt werden kann. Im Team wurde daher die Einschätzung geteilt: „Kannibalisiere dein eigenes Geschäft, bevor es jemand anderes tut.“
In der Konsequenz muss die Automatisierung massiv vorangetrieben werden – und gleichzeitig die eigene Stärke genutzt werden: die persönlichen Beziehungen zu den Kunden ausbauen! High Tech – High Touch.

Quelle

Neugier-Set 2014 Christiane Friedemann, Andreas Steinle

Mehr Infos

Nehmt Kontakt auf, wenn ihr noch Fragen habt, oder ihr einen ganzen Workshop buchen möchtet.

Kontakt